Nach oben

Ehren­ti­tel

Ehrenmajor Hubert Jansen &
Ehrenhauptmann Kurt Altmann

H. Jansen & K. Altmann

Als man sich in Gustorf nach dem verheerenden II. Weltkrieg im Kolpinghaus traf, um über die Fortführung des Schützenfestes zu entscheiden, zählten hierzu Hubert Jansen (Foto links) als auch unser langjähriger Sägenoffizier Peter Hurtz. Sie gehörten zu den Männern der ersten Stunde, die sich vornahmen die Tradition der Gustorfer Sappeure fortzuführen. Vor der ersten Kirmes im Jahr 1947 stieß Kurt Altmann (Foto rechts) dann auch hinzu.

Hubert Jansen fungierte von Beginn an als Offizier und schritt Gustorfs Sappeuren bald voran. Als er im Jahre 1955 mit seiner Frau Käthchen den BSV als Schützenkönig repräsentierte, hieß es für dieses Jahr einen Vertreter zu bestimmen. Die Wahl fiel auf Kurt Altmann und seit dem darauf folgenden Jahr gingen beide über viele Jahrzehnte dem Corps voran und prägten dessen Bild sowie Entwicklung.

Im Jahre 1999 legte Hubert Jansen schwe­ren Her­zens sein Amt aus gesundheitlichen Gründen in die Hände sei­nes lang­jäh­ri­gen Mit­strei­ters Kurt Alt­mann. Für seine Ver­dienste ernann­ten ihn zum Schüt­zen­fest 2000 sowohl das Sap­peur­corps als auch der Bür­ger­schüt­zen­ver­ein Gus­torf zum Ehrenmajor.

Nach dem er über 60 Jahre lang hoch engagiert treue Dienste als Offi­zier geleistet hatte, wurde Kurt Alt­mann mit der Ernen­nung zum Ehren­haupt­mann im Jahre 2008 in sei­nen wohl­ver­dien­ten Ruhe­stand verabschiedet.

Ehrenoberst Peter Körfer

Peter Körfer

Im Jahr 2004 wurde Peter Körfer, Gustorfs langjähriger und überaus verdienter Regimentschef, in einem emotional sehr bewegenden Festakt verabschiedet und zum Ehrenoberst ernannt.

Seine Schützenheimat fand Peter Körfer bereits im Jahre 1952 bei Gustorfs Sappeuren. Schon früh und zwar seit 1958 wurde er an sein späteres Amt herangeführt: nämlich als Adjutant seines Vaters Anton Körfer, in dessen Funktionen als Regimentsmajor und ab 1964 als Regimentsoberst.

Peter Körfer selbst übernahm das Amt des Regimentsmajors im Jahre 1987 bevor er dann 1992 selber zum Oberst gewählt wurde.

Seit 2003 zählt Peter Körfer zu den ersten Schützen in der Vereinsgeschichte des BSV, die den goldenen Verdienstorden erhielten.

Ehrengrenadiermajor Edi Schnorrenberg

Edi Schnorrenberg

Am Schützenfestsonntag des Jahres 2007 wurde Edi Schnorrenberg in einem feierlichen Festakt gemeinsam mit seinem Adjutanten Dieter Häntzschel sowie Grenadierhauptmann Hubert Schmitz (Kröper) in den wohlverdienten Ruhestand versetzt und danach zum Ehrengrenadiermajor ernannt.

Seit 1956 marschierte Edi Schnorrenberg in den Reihen des Gustorfer Sappeurcorps bevor ihn 1991 der Ruf in die Spitze des Grenadiercorps ereilte. Dort bekleidete er als erster überhaupt das neu geschaffene Amt des Grenadiermajors, was den Beginn des Wiedererstarken dieses Gustorfer Traditionscorps darstellt.

Verdienstorden in Gold für Dieter Häntzschel

D. Häntzschel & H. Rodrigo

Als erstem Schützen in der Vereinsgeschichte überhaupt verlieh der BSV Dieter Häntzschel (Foto links) gemeinsam mit Heinz Rodrigo (1. Jägerzug, Foto rechts) den Verdienstorden in Gold.

Seit 1958 Sappeur hatte sich Dieter Häntzschel über viele Jahrzehnte innerhalb des BSV als Schießmeister, Gerätewart und Vorstandsmitglied sowie als Adjutant des Grenadiermajors unermüdlich und in vorbildlicher Weise für die Vereinsbelange eingebracht.

Letztlich ist es der äußerst fleißigen und ausdauernden Arbeit von Dieter Häntzschel und seines Mithelfers Heinz Rodrigo zu verdanken, dass das Gustorfer Schützenheim in einem vorzüglich renovierten Zustand dem Vereinsleben übergeben werden konnte.

Im Jahre 2007 verlieh der Verein dann auch Manfred Brettschneider den Verdienstorden in Gold. Er hatte sich als Pressewart und Vorstandsmitglied, aber auch in sonstigen unterstützenden Funktionen und Aktivitäten, sei es im BSV oder aber innerhalb des Grenadiercorps, ebenso seit Jahrzehnten verdient gemacht. Seit 2013 ist auch Träger der Goldenen Verdienstnadel des BSV.